<![CDATA[PANE - BISTECCA - Rezepte-Recipe-Blog]]>Thu, 26 Apr 2018 12:59:18 +0800Weebly<![CDATA[Senf Marinade mit und ohne Knoblauch]]>Thu, 26 Apr 2018 03:59:02 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/senf-marinade-mit-und-ohne-knoblauchWir moegen knuspriges Haehnchen!
Ich mariniere sie meist ziemlich gut, so dass sie dann auch fein schmecken. Nun habe ich das Problem, dass einige in unserer Bekanntschaft keinen Knoblauch moegen, andere wiederum lieben ihn. Also mache ich zwei Marinaden, eine mit, einen ohne Knoblauch!
Der Vorteil ist, wenn man Haehnchenstuecke auf diese Weise im Ofen bratet, dass man fuer eine ganze Armee kochen kann. Deshalb gibt es dieses Mahl oft, wenn ich grosse Einladungen gebe.
​Bis jetzt hat noch niemand nicht zugegriffen!
Fuer die Marinade:
4 - 6 Knoblauchzehen, gehackt oder gepresst
3 EL Senf
1 EL Tomatenmark/pueree
2 Aestchen frischer Thymian
Salz und Pfeffer
Paprika
Chili Pulver
Rosmarin Pulver​
100 ml Olivenoel

10-12 Haehnchenstuecke, ich habe Oberschenkel gewaehlt.

Alle Zutaten der Marinade mit dem Schwingbesen gut vermischen. 
Bei der Marinade ohne Knoblauch einfach den Knoblauch weglassen! Man sieht in den Bildern den Unterschied!
Die Haehnchenstuecke in eine gefettete Ofenform geben und die Marinade darueber giessen und im Kuehlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Oder die Haehnchenstuecke in der Marinade einlegen und 30 Minuten marinieren lassen. 

Die Haehnchenstuecke im Ofen bei 180 C Grad 20 Minuten braten, dann wenden und nochmals 20 Minuten braten. Zuletzt nochmals 5-8 Minuten mit der Hautseite nach oben, damit diese richtig knusprig wird. 

Mustard Marinade with and without Garlic


We love a crispy chicken!
I like to marinate them well, so they taste delicious. But I usually have visitors who are not so keen on garlic, so I make two batches of chicken, one with and one without garlic. 

The good thing is, when roasting chicken parts this way, you can actually cook a big load of them. That's why I quite often cook these chicken pieces, when I have big invitations. 
Actually, until now I never had leftovers!


For the Marinade:
4 - 6 cloves of Garlic, chopped or pressed
3 tbsp Mustard
1 tbsp Tomato Paste
2 sprigs of fresh Thyme
Salt and Pepper
Paprika
Chili Powder
Rosemary Powder
100 ml Olive Oil

10-12 Chicken Pieces, I used the thigh piece

Mix all the ingredients for the marinade together with a whisk.
If you want no garlic, just don't add it, you can see the difference in the pictures. 
Put the chicken pieces into a greased gratin dish and pour the  marinade over them. Marinate in the fridge for 30 minutes. Or you can add the chicken pieces to the marinade and leave them to marinate for 30 minutes. 
Roast the chicken pieces in the oven at 180 C for 20 minutes, then turn them over and roast for another 20 minutes. At the end turn them again skin side up and let roast for another 5-8 minutes to get a nice and crispy skin. 
]]>
<![CDATA[Zitroniges Huehnergeschnetzeltes mit Pinienkernen und Dinkelnudeln]]>Tue, 24 Apr 2018 03:10:21 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/zitroniges-huehnergeschnetzeltes-mit-pinienkernen-und-dinkelnudelnUm fuer einmal ein geschmacklich anderes Geschnetzeltes zu machen, habe ich zu Zitronen gegriffen. Ich mag sauer, aber eigentlich ist dieses Gericht gar nicht sauer. Es hat aber einen super guten Geschmack durch den Zitronensaft erhalten.
Ich habe die Sauce natuerlich mit meinem selbstgemachten Bratensauce Pulver angereichert und Sahne zugegeben. Als Gemuese habe ich Pepperoni und Pilze mit rein gegeben. Mit Pasta serviert war das ein sehr gutes Mahl!

Fuer 4 Personen:
350 g Dinkelteigwaren (oder normale Nudeln)
500 g Huehnerbrust in kleine Wuerfel geschnitten
1 grosse rote Pepperoni
200 g Champignons
3 Knoblauchzehen, gehackt
1 kleine Zwiebel, gehackt
½ Bund Basilikum, gehackt
2 EL Olivenoel
150 ml Weisswein
Salz und Pfeffer
Paprika
Oregano
Rosmarin
1 Zitrone, Abrieb und Saft
100 ml Sahne
3 EL Saure Sahne
2 TL Bratensauce Pulver
 
Die Huehnerbrustwuerfel mit Salz, Pfeffer, Paprika, Rosmarin und Oregano gut wuerzen.
Die Pepperoni in duenne Streifen schneiden und dann in kurze Stuecke.
Die Pilze sorgfaeltig reinigen, halbieren und in Scheiben schneiden.
Das Olivenoel in einer weiten Pfanne erhitzen und die gehackten Knoblauchzehen und die Zwiebel darin glasig braten.
Die Huehnerwuerfel dazu geben und gut durch braten. Dann die Pepperonistuecke und Pilzscheiben dazu geben und weiter braten lassen. Sobald das Wasser, das aus den Pilzen austritt, eingekocht ist, alles mit dem Weisswein abloeschen.
Die Zitrone abreiben und den Abrieb dazu geben. Alles ca 20 Minuten koecheln lassen. Dann den Zitronensaft dazu Giessen.
Die Sahne langsam dazu mischen und die Saure Sahne Loeffelweise dazu geben, gut mischen. Den gehackten Basilikum dazu mischen. Dann das Bratensauce Pulver dazu mischen und nochmals ca 5 Minuten koecheln lassen. Meine Sauce dickte genau richtig ein.
Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und abgiessen, dann die Nudeln und das Fleisch auf Teller anrichten und sofort servieren. 

​Lemony Chicken Fricassee with Pine nuts and Spelt Pasta


To change the taste of my chicken fricassee I used lemon this time. I love sour, but I can assure you, this meal is not sour at all. But it has a wonderful taste from the lemon juice. And of course I used my homemade gravy powder to season and thicken the sauce. As vegetables I added red pepper and mushrooms. Served with pasta this is a beautiful dinner!
 
For 4 Persons:
350 g Spelt Pasta (or normal Noodles)
500 g Chicken Breasts, diced
1 big Red Pepper
200 g Mushrooms
3 cloves of Garlic, chopped
1 small Onion, chopped
½ Bunch Basil leaves, chopped
2 tbsp Olive Oil
150 ml White Wine
Salt and Pepper
Paprika
Oregano
Rosemary
1 Lemon, Zest and Juice
100 ml Cooking Cream
3 tbsp Sour Cream
2 tsp Gravy Powder
 
Season the chicken cubes with salt, pepper, paprika, rosemary and oregano.
Cut the red pepper into small stripes and then into short sticks.
Clean the mushrooms carefully and cut them into halves, then slice them.
Heat the olive oil in a wide pan and fry the chopped garlic and onion in it.
Now add the chicken cubes and fry well. Then add the red pepper and mushrooms and let cook for a while. As soon as the water from the mushrooms has reduced, add the white wine.
Add the zest of the lemon and let cook for approx 20 minutes.
Now carefully add the cooking cream and mix it in, then add the sour cream spoon by spoon, while stirring constantly. Add the chopped basil and the gravy powder, mix well and let cook for 5 minutes, until the sauce has thickened. Mine was perfect!
Cook the noodles as advised on the packaging, drain them and plate them together with the meat on some plates. Serve immediately. 

]]>
<![CDATA[Dinkelteigwaren mit Pepperoni-Tomatensauce]]>Fri, 20 Apr 2018 04:50:03 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/dinkelteigwaren-mit-pepperoni-tomatensaucePepperoni haben einen sehr starken Geschmack!
Ich kann mich gut erinnern, dass ich sie als Kind nicht mal riechen mochte. In der Schweiz kannte man sie damals nicht, aber bei meiner Mutter in Italien, da waren sie sehr bekannt und kamen auch oefters auf den Tisch.
Ich erinnere mich, als wir einmal Strandurlaub machten, gab es Pepperonata zum Mittagessen und ich musste mich vom Tisch entschuldigen, denn es roch schrecklich….
Heute liebe ich Pepperoni! Und sogar meine Kinder moegen sie sehr, komisch, nicht wahr?
Deshalb habe ich diese Sauce gemacht, sie hat uns sehr gut geschmeckt!

 Fuer 4 Personen:
2 grosse rote Pepperoni
400 ml Tomatensauce
2 Knoblauchzehen, gehackt
6 Fruehlingszwiebeln gehackt
50 g kleine Speckwuerfel
2 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Oregano
Rosmarin
Paprika
Chiliflocken
50 g Frischkaese
½ Bund Basilikum
½ Kugel frische Mozzarella
400 g Dinkelteigwaren nach Wunsch
 
Die Pepperoni in halb schneiden, Gehaeuse und Kerne entfernen. Mit der Haut nach oben auf ein Backblech legen und im Ofen bei 180 C Grad ca 30-40 Minuten roesten. (bis sich die Haut in Blasen loest) Leicht auskuehlen lassen und dann die Haut abziehen.
Die Pepperoni im Mixglas/Blender puerieren.
Unterdessen die Speckwuerfel mit den gehackten Knoblauchzehen und den gehackten Fruehlingszwiebeln weich kochen. Man braucht dazu kein zusaetzliches Fett!
Die puerierten Pepperoni und die Tomatensauce dazu giessen, das Tomatenmark dazu geben und auf kleinem Feuer ca 40 Minuten koecheln lassen. Alles gut wuerzen!
Nach den 40 Minuten den Frischkaese zugeben und gut mischen, damit er zergeht. Einen Teil der Basilikumblaetter hacken und dazu geben. Den Rest der Blaetter zur Dekoration benuetzen.
Die Teigwaren nach Packungsanleitung kochen und abgiessen.
Die Teigwaren zur Sauce geben und sorgfaeltig vermischen.
Auf einer Platte oder in einer Schuessel anrichten, mit dem zerrissenen Mozzarella Kaese bestreuen und die restlichen Basilikumblaetter darauf geben.
Sofort servieren!

​Spelt Pasta with Red Pepper-Tomato Sauce


Red pepper has a distinctive strong taste!
I remember as a child I hated even the smell of them. In Switzerland, where I grew up, they were not yet available, but at my mother’s home, in Italy, they were served often.
My memory goes back to a family holiday at the beach, where the hotel served Pepperonata at lunchtime. I could not take the smell, so I had to be excused from the table.
Today I love peppers! And even my kids love them, strange, right?
That’s why I made this sauce, we loved this dish!
 
For 4 Persons:
2 big red Peppers
400 ml Tomato Sauce
2 cloves of Garlic, chopped
6 Spring-onions, chopped
50 g small Bacon Bits
2 tbsp Tomato Paste
Salt and Pepper
Oregano
Rosemary
Paprika
Chili flakes
50 g Cream Cheese
½ Bunch Basil
½ Ball of fresh Mozzarella
400 g Spelt Pasta
 
Cut the peppers into two halves, remove the seeds and put them skin up onto a baking tray. Roast them in the oven at 180 C for 30-40 minutes (when the skin lifts up in bubbles they are done) Let them cool slightly, then peel off the skin.
Puree the peppers in a blender.
Meanwhile fry the bacon bits together with the chopped garlic and spring-onions until soft. No need to add any more fat!
Pour the pureed peppers and the tomato sauce into the pan and add the tomato paste. Season all very well! Let simmer for 40 minutes.
After 40 minutes add the cream cheese and mix well, so it can melt. Chop a part of the basil leaves and add them. Keep the rest of the leaves for decoration.
Cook the pasta as advised on the packaging and drain them.
Add the pasta to the sauce and mix carefully.
Plate them in a big bowl and add the torn up mozzarella cheese. Sprinkle the basil leaves over the pasta and serve immediately. 

]]>
<![CDATA[Selbstgemachtes Steinpilz-Bratensauce Pulver]]>Wed, 18 Apr 2018 07:58:45 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/selbstgemachtes-steinpilz-bratensauce-pulverNachdem ich jetzt Bratensaucenpulver hier in den Philippinen brauche und mein selbstgemachtes nach dem Rezept von smarticular nicht mit dabei habe, habe ich ein eigenes mit Steinpilzen kreiert. Es ist ganz einfach und geht ganz schnell!
Ich habe es gut gewuerzt, da ich keine Bruehgranulate reinmischen wollte, sondern einfach Gewuerze nach meiner Wahl.
Selbstverstaendlich kann man andere Pilze, oder gemischte Pilze, getrocknete Tomaten und Kraeter zugeben, ganz nach Belieben. Man muss halt einfach mal ein wenig ausprobieren, bis man die richtige Mischung hat. 
Fuer 2 Glaeser:
100 g Brotbroesel, von altbackenem Brot
40 g getrocknete Steinpilze
30 g gefriergetrocknete Zwiebelgranules
20 g getrockneter Knoblauch
20 g Paprika
20 g schwarzer Pfeffer
20 g Salz
10 g Oregano
10 g Rosmarin
5 g Chili Pulver
 
Alle Zutaten in ein Mixglas/Blender geben und mit der “pulse” Option fein malen. Ich benuetze diese Option oft, beim Malen, da es alles aufwirbelt und so auch gut mischt.
In saubere Glaeser abfuellen und gut verschliessen.
Im Glas verschlossen haelt sich das Pulver bis zu einem Jahr.
Das Pulver einfach in Sahne oder auch Bruehe oder Wasser einmischen und zum Kochen bringen. Kurz koecheln lassen bis sie eindickt. Falls die Sauce nicht richtig eindickt, etwas Staerke zugeben.

Homemade Porcini Gravy Powder


As I am in the Philippines today and I would need some gravy powder, I just made my own, to my own taste. I have already made some before, using the recipe from smarticular. This is simple and quick!
I seasoned it well, as I didn’t want to use broth granules, but just seasoning to my liking.
Of course you can use different mushrooms, or dried tomatoes, herbs, whatever you like. You simply have to try until you have found the mixture you like most.
 
For 2 Jars:
100 g Breadcrumbs, I make my own with 2 day old bread
40 g dried Porcini Mushrooms
30 g dried Onion Granules
20 g dried Garlic
20 g Paprika
20 g black Pepper
20 g Salt
10 g Oregano
10 g Rosemary
5 g Chili Powder
 
Mix all ingredients in a blender and pulse for a while until you have a fine powder. I use the pulse option, as it will “blow up” the ingredients and mix them properly.
Fill into clean jars and close tightly. 
In a closed jar you can keep the powder up to one year.
Just give the powder into some cream or broth or even water and mix well. Bring it up to a boil and cook a few minutes until it thickens.
If the sauce does not get thick enough, add a little cornstarch.
]]>
<![CDATA[Fischpastete/Terrine]]>Sun, 15 Apr 2018 07:06:56 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/fischpasteteterrineEine Fischpastete ist eine schoene Vorspeise, die aber etwas Arbeit macht. Man muss einen Teig herstellen, die Fischfuellung machen und dann alles backen. Doch wenn man sie dann auftischt, ist das Staunen gross. Sie ist ein Augen- wie auch ein Gaumenschmaus!
Aber, und das ist wichtig, so eine Fischterrine ist nichts fuer solche, die Fisch nicht wirklich moegen, den die Mousseline schmeckt schon sehr fischig!
Ich habs gewagt und die Arbeit auf mich genommen und ich konnte unseren Gaesten eine schoene Terrine servieren. 
Fuer eine ca 20/10 cm grosse Cake- oder Terrinenform
 
Fuer dem Muerbeteig:
500 g Mehl
10 g Salz
250 g Kalte Butter in Wuerfel geschnitten
1 Ei
 
Das Mehl und Salz mischen und die Butterwuerfel zugeben. Mit 2 Messern die Butter nun in das Mehl schneiden/hacken oder die Butter von Hand reinreiben. Die Messermethode waermt die Butter nicht auf.
Sobald eine kruemelige Masse entstanden ist, das Ei zugeben und mit einer Gabel einmischen, dann den Teig kurz zusammenkneten. Wenn der Teig zu kruemelig wird, ganz wenig Eiswasser zugeben.
Den Teig in Klarsichtfolie verpackt im Kuehlschrank 1 Stunde durchkuehlen.
 
Fuer die Fisch Mousseline:
250 g Fischfilets, gehackt
Salz und Pfeffer
Etwas Muskat
Chilipulver
1 grosses Eiweiss
250 ml Sahne
 
Den Fisch in der Kuechenmaschine zu einem glatten Puere verarbeiten. Sehr gut wuerzen. Fisch alleine ist sehr fade, also seid grosszuegig.
Nun langsam das Eiweiss dazu giessen und solange ruehren, bis es ganz untergearbeitet ist. Dann das Puere durch ein Sieb streichen, so dass es wunderschoen seidig wird. Das Puere in eine Glasschuessel (oder Metal) geben und Klarsichtfolie darauf druecken. Diese Schuessel nun in eine groessere, mit zerstossenem Eis gefuellte Schuessel geben und eine Stunde im Kuehlschrank durchkuehlen lassen.
Nun 1/8 der Sahne dazu geben und mit einem Teigschaber unter die Masse mischen. Die Schuessel zurueck in den Kuehlschrank geben und 15 Minuten durchkuehlen lassen.  Dies wiederholen, bis alle Sahne eingearbeitet ist. Die Masse nun kraeftig durchschlagen.
Die Mousseline mit Klarsichtfolie bedeck bis zur Weiterverarbeitung in den Kuehlschrank geben.
 
Die Pastete:
Die Pastetenform gut einfetten.
Den Pastetenteig in zwei Teile schneiden, ein Teil sollte 2/3 des Teiges sein und der ander 1/3. Beide Teile laenglich auswallen. Das 2/3 Teil muss so gross sein, dass es die Pastetenform fuellen kann, das 1/3 Teil so gross, dass man den Deckel dazu rausschneiden kann.
Den 2/3 Teil sorgfaeltig in die Form geben und an den Seiten gut hochziehen.
Die kalte Mousseline einfuellen bis ca 5 mm unter die Teigraender.
Den Teigdeckel zuschneiden und in der Mitte ein ca 1 cm grosses Loch rausschneiden. Den Deckel auflegen und an den Raendern leicht andruecken. Man kann die Raender auch mit einer Gabel “verzieren”.
Mit den Teigresten kann man Dekorationen ausstechen. Diese mit etwas kaltem Wasser bestreichen und auf den Muerbeteigdeckel “kleben”.
Den Teigdeckel Mit einem verquirlten Eigelb und ein wenig Wasser vermischt, bestreichen.
Ein Ausstechrohr ins Loch der Terrine stecken, oder eines aus Aluminiumfolie herstellen, so dass das Loch nicht zu geht.
Nun im Ofen bei 190 C Grad 5 Minuten backen, dann auf 180 C Grad stellen und noch 60 Minuten backen.
Die Pastete ganz auskuehlen lassen und dann sorgfaeltig aus der Backform nehmen.
Zugedeckt im Kuehlschrank ueber Nacht ganz durchkuehlen lassen.
Am naechsten Tag die kalte Pastete sorgfaeltig in Scheiben schneiden und servieren. 

Fish Pie/Terrine


A fish terrine is a beautiful starter, but it involves some work, it’s not done quickly. You have to make a short crust pastry, the fish filling and bake it later. But when you serve it, I am sure, your visitors will be surprised. It’s beautiful for the eyes and it tastes delicious.
But, and this is important, such a fish terrine is nothing for people who don’t really love fish! The mousseline (filling) really tastes very fishy!
I made one of these terrines, did all the work and it turned out nicely, so I could serve it to my guests!
 
For one approx. 20/10 cm Cake or Terrine dish
 
For the short crust pastry:
500 g Flour
10 g Salt
250 g cold Butter cut into cubes
1 Egg
 
Mix the flour with the salt, and then add the butter cubes. Now cut the butter into the flour with the help of two knifes. Or you can also do it by hand, by rubbing the hands together and so incorporate the butter into the flour. The knife method will not warm the butter.
As soon as you have a crumbly mass, add the egg and mix with a fork. Knead together, but just quickly and shortly. If the dough is too crumbly add a little ice water.
Wrap the dough into cling-foil and put into the fridge for 1 hour.
 
 
For the Fish Mousseline/filling:
250 g Fish fillets, chopped
Salt and Pepper
A little Nutmeg
Chili Powder
1 big Egg-yolk
250 ml Whipping Cream
 
Blend the fish in the kitchen machine until pureed.
Season really well. Fish is quite bland, so add what you like.
Now slowly add the egg-white and mix until all is mixed into the fish mixture. Push it through a sieve, it will be almost silky. Put the mixture into a glass bowl (or metal) push some cling-foil onto the top of the mass and put this bowl into a bigger bowl filled with chopped ice. Put into the fridge for 1 hour.
Mix in 1/8 of the whipping cream with a …. Put the bowl back in the fridge for 15 minutes. Add another 1/8 and repeat until all of the whipping cream is mixed in. Now beat this mixture shortly!
Put the Mousseline into the fridge until ready to bake.
 
For the Terrine:
Grease a terrine or cake dish well.
Cut the dough into two pieces of 2/3 and 1/3. Roll them both out into rectangles. Now fill the bottom and sides of the dish with 2/3 of the short crust pastry. Cut a cover for the dish with the 1/3 pastry.
Fill the cold Mousseline into the dish, but only up to 5 mm under the pastry top.
Cut a round hole into the middle of the cover pastry and put it onto the filling. Slightly push it on. You can if you like also make indentations into the side of the pastry with a fork.
Cut decorations from the leftover pastry. “Glue” them onto the top with a little water.
Brush the top with some egg wash (1 egg-yolk with a little water)
Push a little tube into the hole on top or make one from aluminium foil, so the hole will not close.
Bake in the oven at 190 C for 5 minutes, then turn down to 180 C and bake for another 60 minutes.
Let the terrine cool completely, only then remove carefully from the dish.
Cover it and let it cool over night in the fridge.
The next day slice the cold terrine carefully and serve. 

]]>
<![CDATA[Panierte Chuegeli - wir retten was zu retten ist]]>Wed, 11 Apr 2018 06:00:00 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/panierte-chuegeli-wir-retten-was-zu-retten-istWieder ist die Rettungstruppe unterwegs im Internet und zeigt, wie einfach es ist, selber zu kochen. Wenn man selber kocht, weiss man auch was drin ist, im Essen. Heute werden so viele Zusaetze zum Essen gegeben, von Farbe bis zu Haltbarkeitsmitteln, dass es eigentlich gar nicht mehr gesund sein kann. Wir von #wirrettenwaszurettenist zeigen Euch, wie schnell und einfach man ein super Mahl kochen kann.

Diesmal sind Chuegeli, Buletten, Fleischbaellchen, Meatballs, Albondigas, Frikadellen, Hackplaetzchen und wie die noch so heissen, dran. Ich mache sie oft, denn wir lieben sie und sie koennen mit vielen verschiedenen Zutaten angereichert oder gefuellt werden. Sie passen zu allem, Kartoffelbrei, Reis, Nudeln, Gemuese, mit Sahnesauce, Pilzsauce oder Tomatensauce. 

Ich danke den Organisatorinnen und Gruenderinnen Sina und Susi, dass ich wieder mit dabei sein kann! Die letzten paar Rettungen waren bei mir zeitlich nicht moeglich zum Mitmachen, aber diesmal bin ich mit dabei! Meine Chuegeli, wie wir ihnen in Schweizerdeutsch sagen, sind extrem knusprig und machen suechtig! Traditionel serviere ich sie mit Kartoffelbrei und einer Sahne-Bratensauce.
Picture
Fuer 4 Personen:
800 g Rinderhackfleisch
200 g Kalbsbraet
1 altbackenes Broetchen, in Stuecke gerissen und in wenig Milch eingeweicht
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 kleine Zwiebel, gehackt
1 Bund Petersilie, gehackt
Salz und Pfeffer
​Paprika

Rosmarin
Chilipulver
2 Eier
Paniermehl
3 EL Olivenoel

Sauce:
1 Knoblauchzehe, gehackt
20 g Butter
1 EL fein gehackte Petersilie
100 ml Weisswein
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Paprika
1 gehaeufter TL Bratensaucepulver
Chilipulver

Das Rinderhack mit dem Braet, den Gewuerzen (bitte stark wuerzen!) den Eiern, dem ausgedrueckten, eingeweichten Broetchenstuecken, Knoblauch und Zwiebel und der gehackten Petersilie vermischen. Einweghandschuhe anziehen, wer will, und alles gut verkneten. Durch das Verkneten wird die Masse viel kompackter!
Aus der Masse ca 20 Baellchen formen. Um sie einfacher zu bearbeiten, koennen die Baellchen jetzt entweder 1 Stunde im Kuehlschrank (oder bis zum Abend), oder 30 Minuten im Tiefkuehler gekuehlt werden.
Das Paniermehl in eine Schuessel geben und die Baellchen darin wenden. 

Das Oel in einer weiten Pfanne erhitzen und die Baellchen darin auf mittlerer Hitze rundherum braun braten.

​Fuer die Sauce:
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die gehackte Knoblauchzehe darin weich kochen. Alles mit dem Weisswein abloeschen und die Gewuerze und das Bratensaucepulver zugeben. Dann die Sahne einruehren und kurz einkoecheln lassen.

Die Chuegeli heiss mit Kartoffelbrei und der Sauce servieren. Ich verspreche Euch, es herrscht Suchtgefahr!
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture
Picture

Breaded Meatballs - wir retten was zu retten ist


Again our group is out there in the internet to show you all, how easy it is to cook for yourself! If you cook, you know whats inside the dish. If you buy ready made food, you have no clue what has been added. Often there is color and preservatives added, so that the food cannot be healthy anymore!  
 We from #wirrettenwaszurettenist how easy it can be to cook a delicious meal!

This time we save the meatballs, or Chuegeli, Buletten, Fleischbaellchen, Albondigas, Frikadellen, Hackplaetzchen and so on. I cook them very often as we really love them. You can add many ingredients or fill them. They fit to so many sides like mashed potatoes, rice, noodles, vegetables; serve them without sauce or with cream sauce, mushroom sauce or tomato sauce. 

I thank again Sina und Susi
, the two founders of this group, to have me added. The last few savings I could not attend, time didn't allow it. But this time I'm in! My meatballs are extremely crispy and be careful, once you start eating them, you cannot stop! Traditionally I serve them with mashed potatoes and a cream sauce.

For 4 Persons:
800 g ground Beef
200 g Veal Fries (sausage meat)
1 one day old Bread Roll, pulled apart and soaked in a little milk
2 cloves of Garlic, chopped
1 small Onion, chopped 
1 Bunch Parsley, chopped
Salt and Pepper
Paprika

Rosemary
Chili Powder
2 Eggs
Breadcrumbs
3 tbsp Olive Oil

Sauce:
1 clove of Garlic, chopped
20 g Butter
1 tbsp chopped Parsley
100 ml White Wine
100 ml Cooking Cream
Salt and Pepper
Paprika
1 heaped tsp of Gravy Powder
Chili Powder

Mix the beef, veal, seasoning (and you should not be stingy with the seasoning!) the eggs, the soaked, but squeezed bread pieces, garlic and onion and the parsley. Wear one-way gloves if you will and knead the meat; by kneading it it will get more compact.
Form 20 balls from this meat dough. To be able to work easier put them into the fridge for one hour (or until the evening) or 30 minutes into the freezer. 
Pour the breadcrumbs into a bowl and turn the meatballs over in it.
Heat the oil in a wide pan and fry the meatballs on medium heat all around until brown.

​For the Sauce:
Melt the butter in a small pot. Fry the chopped garlic in it. then add the white wine, season well and add the gravy powder. Now add the cooking cream and let reduce a little. 

Serve the meatballs hot with some mashed potatoes and the sauce. I tell you, you will love this dish!
Picture
]]>
<![CDATA[Bauernbrotmehl Broetchen]]>Tue, 10 Apr 2018 04:56:39 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/bauernbrotmehl-broetchenEs ist wiedermal Zeit fuer feine Fruehstuecks Broetchen. 
Ich liebe es, mit Brotteig zu arbeiten. Das Kneten hat etwas beruhigendes in sich und es ist fuer mich immer wieder eine Freude, zu sehen, wie die Hefe arbeitet und das Brot aufgeht und wunderschoene Poren kriegt. 
Diesmal habe ich Bauernbrotmehl benuetzt, ein Mehl aus der Schweiz von 85% Weizenmehl und 15% Roggenmehl. Diese Mischung gibt feine, rustikale Broetchen. 
Sie passen wunderbar zu einem ausgiebigen Fruehstueck mit Kaese und kaltem Fleisch. 
Man kann sie aber auch mit Honig oder Marmelade essen, das passt auch gut. ​
​Es ist ein ganz einfaches Brot mit nur 4 Zutaten.
Fuer 4 ca 200 g schwere Broetchen: (oder 8 100 g schwere)
500 g Bauernbrotmehl
11 g Trockenhefe
300 g warmes Wasser

10 g Salz

Das Mehl mit der Trockenhefe mischen, dann das Wasser dazugeben und mit der Kuechenmaschine auf Stufe 1 langsam kneten lassen. Sobald der Teig zusammen kommt das Salz dazu geben und weiterkneten lassen. Auf Stufe 1 5 Minuten kneten lassen, dann auf Stufe 2 nochmals 5 Minuten. Wer von Hand knetet muss schon mindestens 15 Minuten kneten, der Teig muss weich und elastisch werden, mit feinen Poren. 
Zugedeckt 60 Minuten ruhen lassen.
Aus dem Teig 4 gleichgrosse Stuecke schneiden und jedes Stueck in ein ovales Broetchen formen. Die Broetchen mit einer Spitze zueinander auf das Backblech geben, so dass sie sich in der Mitte fast beruehren. (siehe Bild)
Einschnitte nach Belieben machen. Zugedeckt nochmals 30 Minuten ruhen lassen.
Den Ofen auf 250 C Grad aufheitzen. Die Broetchen reingeben, mit viel Wasser die Waende des Ofens besprayen und 10 Minuten anbacken.
Dann die Hitze auf 200 C Grad herunterschrauben und die Broetchen nochmals 30 Minuten backen.
Wer kleinere Broetchen macht, muss die Backzeit verkuerzen!
Die Broetchen auskuehlen lassen. 
​En Guete!

Farmer's Flour Bread Rolls


It's time again for some nice breakfast rolls!
I love to work with bread dough. The kneading has something calming for me; and it's just wonderful to see how the yeast works with the flour, making it rise and get bubbly.
This time I used a farmer's flour from Switzerland which is made from 85% strong wheat flour and 15% rye flour. You get real nice rustic bread rolls with this mixture. 
They fit wonderful to cheese and cold meats, but also for breakfast with honey or jam. 
It's a very simple bread dough made from just 4 ingredients.  ​


For 4 approx. 200 g Bread Rolls: (or 8 pieces of approx.100 g)
500 g Farmer's Flour
11 g Dried Yeast
300 g warm Water

10 g Salt

Mix the flour with the dried yeast, then add the warm water. Turn your machine to level 1 and let it knead. As soon as the dough comes together add the salt and let knead for 5 minutes. Then turn up to level 2 and knead another 5 minutes. If you knead it by hand you need to work on it for at least 15 minutes. It should be soft and nice and have small bubbles. 
Cover with a towel or with cling-foil and let rest for 60 minutes. 
Cut 4 same size pieces from the dough and form 4 oval breads with them. Put them onto the baking tray so that the ends of the breads point to each and almost touch others (see picture)
Make incisions, if you like. Cover with a towel and let rest for another 30 minutes. 
Preheat the oven to 250 C. Add the breads and spray the oven sides with water to create steam. Bake for 10 minutes. 
Turn the heat down to 200 C and bake the breads for another 30 minutes. 
If you make smaller bread rolls you need to bake them a shorter time!
Let the bread rolls cool.
Enjoy!
]]>
<![CDATA[Selbstgemachte gebruehte Knoblauch-Bratwurst]]>Mon, 09 Apr 2018 01:22:44 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/selbstgemachte-gebruehte-knoblauch-bratwurstWieder habe ich Wuerste selbstgemacht und zwar diesmal eine, die nach der Fuellung gebrueht wird. Viele Wuerste werden gebrueht, zum Beispiel die Nuernberger Wuerstchen, die schweizer Schweinsbratwurst, Wiener Wuerstchen und viele mehr. Dadurch entsteht eine feste Struktur, welche die Wurst Schnittfest macht. Das heisst, das Eiweiss gerinnt zu einer festeren Form. 

Es ist meine erste Bruehwurst und noch nicht perfekt, aber ich uebe noch. Was ich aber gelernt habe, ist, dass man alles gut kuehlen sollte. Da ich nun einen Wurstfueller habe, muss ich auch nicht mehr kreativ denken, zumindest nicht beim Wurst abfuellen. 
​Die Wuerste sind knackig und wirklich gut im Geschmack!

Fuer ca 8 Wuerste:
700 g Schweineschulter
400 g Schweinebauch, dicke Haut entfernt
15 g Salz
1/2 TL Pfeffer
1 Zitrone, den Abrieb
1/4 TL Muskatnuss
1/2 TL Ingwer Pulver
1 TL Majoran
8 Knoblauchzehen
100 ml kalte Sahne

Das Fleisch in kleinere Stuecke schneiden und durch die 3 mm Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Knoblauchzehen dazu geben und auch durch den Fleischwolf drehen. So werden sie fanz fein.
Das Fleisch dann im Kuehlschrank 30 Minuten kuehlen lassen.
Unterdessen die Gewuerze in einem Schaehlchen zusammen mischen.
Die Gewuerze zum Fleisch geben und die kalte Sahne dazu giessen. Mit Einweg-Handschuhen das ganze nun gut zusammen kneten und richtig gut durchkneten. Es entsteht eine dicke Masse. ​
Den Wurstdarm gut auswaschen, innen und aussen und sorgfaeltig auf den dickeren Wurstfueller ziehen. Das Ende des Darmes verknoten.
Die Fleischmasse nun wieder in den Fleischwolf geben und so in die Wursthaut druecken. Dabei darauf achten, dass die Wursthaut gut gefuellt wird und nicht nur ganz duenn. Das Ende der Wurst wieder verknoten.
Nun aus der langen Wurst 8 Stueck machen, indem man sie einfach abdreht.
Nun Wasser auf 75 Grad aufheitzen und die Wuerste darin 40 Minuten bruehen. Dabei immer wieder die Temperatur kontrolllieren. 
Nach dem Bruehen muessen die Wuerste sofort durchgekuehlt werden, deshalb macht man Eiswasser bereit und legt sie da rein. 
​Danach die Wuerste aufhaengen und trocknen lassen (meine hingen fuer 3 Stunden)
​Danach koennen die Wuerste gebraten oder Vakumiert werden.

Homemade brewed Garlic-Bratwurst


I made some homemade sausages again, but this time it's a brewed one. Many sausages are being brewed after filling, as example the Nuernberger Bratwurst, the Swiss Pork Bratwurst and the Wiener Sausages. Through the brewing process you make the sausage harder, so it can be cut easily. That also means the protein coagulates. 

It's my first brewed sausage and it's not yet perfect, but I'm still trying. But what I learned is, you have to cool everything down. Work with cold ingredients. As I have now my new baby, a sausage filler, it's so much easier to work. I don't have to be so creative anymore, when it comes to fill the sausage skin. 
The sausages are crisp and very tasty!


For approx 8 Sausages:
700 g Pork Shoulder
400 g Pork Belly, skin cut off
15 g Salt
1/2 tsp Pepper
1 Lemon Zest
1/4 tsp Nutmeg
1/2 tsp Ginger Powder
1 tsp Marjoram
8 cloves of Garlic
100 ml cold Whipping Cream

Cut the meat into smaller pieces and get them through the 3 mm blade of your meat grinder. Add the garlic cloves and push them through too. They get really mashed nicely!
Now let the meat cool in the fridge for 30 minutes. 
Meanwhile measure the seasoning in a small bowl. 
Add the seasoning to the meat and pour the cold whipping cream over it. Now wear one-way gloves and knead and mix the meat well. It will give you a compact mass of meat. 
Wash the sausage skin well inside and outside. Push it carefully onto the bigger sausage filler. Make a knot at the end of the skin.  ​
Now give the meat back into the meat grinder and carefully push it into the sausage skin. Be careful not to fill too quickly and add too much air, or to fill not thick enough! Make a knot at the end of the sausage. 
Now make 8 same size sausages by just turning the sausage skin around several times (see picture)
Heat Water to 75 degrees and brew or simmer the sausages for 40 minutes. Please check the temperature all the time!
After the brewing process the sausages have to be cooled down immediately! So prepare some ice water and drop them in there. 
After this hang the sausages up and let them dry, mine hung for 3 hours. 
Now you can fry or vacuum the sausages!
]]>
<![CDATA[Einfache Brioche]]>Fri, 06 Apr 2018 02:05:59 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/einfache-briocheBrioche stammt urspruenglich aus Frankreich. Man erkennt es an seiner typischen Form, eine runde, geriffelte nach oben aufgehende Form mit einer Kugel darauf. Diese Pariser Form ist erst seit dem 19. JH typisch. Es gibt in Frankreich auch gefuellte Brioche, z.B. die Brioche Vendeenne, die mit Rum, Brandy oder Orangenblueten aromatisiert werden. Das war frueher eine Ostervariante!
Das Wort Brioche besteht seit dem 15. JH. Vermutlich ist es aus dem Wort "brier" abgeleitet, eine Dialektform des normannischen "Broyer", was zerdruecken/zerstampfen heisst, oder auch das Auswallen/rollen eines Teiges mit dem Wallholz. 
Vermutlich stammt die Brioche aus der Normandie, die seit dem Mittelalter fuer ihre gute Qualitaet ihrer Butter war. Das ist eine wesentliche Zutat der Brioche!

​Ich habe meine Brioche so einfach wie moeglich gehalten, aber sie braucht doch seine Zeit, damit sie richtig luftig wird! Es lohnt sich!
Fuer eine Brioche:
7 g Trockenhefe
2 EL Zucker
60 ml warme Milch
3 Eier
1 TL Salz
500 g Zopfmehl oder Brotmehl
120 g Butter, weich
1 Eigelb mit 1 EL Milch zum Bestreichen

Die Trockenhefe mit der warmen Milch und 2 EL Mehl vermischen und 30 Minuten stehen lassen.
Das restliche Mehl mit dem Zucker und Salz mischen. Die Eier, weiche Butter und die aufgegangene Hefemischung dazu geben und solange kneten, bis der Teig weich und elastisch ist. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Dann den Teig zugedeckt ueber Nacht oder mindestens 8 Stunden im Kuehlschrank aufgehen lassen. 
Am naechsten Tag den Teig aus dem Kuehlschrank nehmen und 90 Minuten anwaermen lassen.
Dann ein Teigstueck von ca 20-30 g abschneiden. Aus beiden Teigteilen Kugeln formen und diese in die gut ausgefettete Briocheform geben. Erst die grosse Kugel rein legen, dann die kleinere obenauf. Mit einem Tuch zudecken und 20 Minuten gehen lassen. Dann mit dem Eigelb-Milch gemisch bestreichen.
Im vorgeheitzten Ofen bei 180 C Grad 30-40 Minuten backen. 

Tips:
Man kann sehr viel mit Brioche machen!
- Arme Ritter sind phantastisch mit Brioche Brot!
- Brioche wird sehr knusprig, wenn aufgetoastet!
​- es schmeckt wunderbar als Broetchen fuer Eggs Benedict!
- Reste koennen als Croutons verarbeitet werden!
​- oder man kann sie als Hamburgerbroetchen zu vegetarischen Hamburgern verwenden!

Simple Brioche


Brioche is originally from France. You can recognize it from its typical form of round, rippled opening to the top, with a ball of dough on top. This form from Paris is known since the 19th century. There are also filled Brioches, for example the Brioche Vendeenne, filled with Rum, Brandy or Orange flower flavor. This was typically used for Easter celebrations. 
The word Brioche is known since the 15th century. It's guessed, it comes from the Norman word "brier", a form of dialect of the word "broyer", what would mean to crush/to trample, or also roll out with the rolling pin. 
It's guessed Brioche originates from the Normandy; it's well known for its good quality of butter. This is an important ingredient in the Brioche!


I made my Brioche as easy as possible, but it needs time, so it will get really airy! But it's worth it!

For one Brioche:
7 g Dried Yeast
2 tbsp Sugar
60 ml warm Milk
3 Eggs
1 tsp Salt
500 g strong Bread Flour
120 g Butter, soft
1 Egg-yolk with 1 tbsp Milk, beaten, for the glace

Mix the dried yeast with the warm milk and two tbsp of flour and let rest for 30 minutes.
Mix the rest of the flour with the sugar and salt. Then add the eggs, butter and the rested yeast mixture. Knead until you get a soft light dough. Cover with a towel and let rest for 30 minutes.
Then put the covered bowl into the fridge over night or at least for 8 hours. 

The next day take the dough from the fridge and let it warm up for 90 minutes. 
Then cut a piece of dough of 20-30 g from the big dough. Form round balls out of these two pieces. Put the big roll into the well greased Brioche dish, then put the small roll on top. Cover with a towel and let rest for 20 minutes. Brush with the egg-yolk milk mixture.
Bake in the preheated oven at 180 C for 30-40 minutes.


Tips:
You can do so many things with Brioche!
- French Toast is fantastic with Brioche!
- Brioche will be very crisp if toasted!
​- use it as bread for Eggs Benedict!
- use leftovers for Croutons!
​- or use them as hamburger bun on vegetarian hamburgers!
]]>
<![CDATA[Kohl-Gemuese Kuchen mit Sardellen]]>Wed, 04 Apr 2018 06:53:36 GMThttp://pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/kohl-gemuese-kuchen-mit-sardellenManchmal muss man einfach Gemuese aufbrauchen und so entstehen bei mir oft solche Kuchen. Da kann man naemlich kleine Reste gut einverarbeiten.
​Ich hatte noch Chinakohl, Auberginen, Pilze, Petersilie und Ricotta. Damit der Kuchen nicht zu langweilig wird, habe ich noch Sardellen reingemacht. Mein Liebster mag die sehr, denn sie geben allem eine wirklich feine Note. Wer sie nicht mag, laesst sie einfach weg!

Auch hier ist es wieder so, dass man alle Zutaten austauschen kann. Also schaut einfach mal in Euren Kuehlschrank, was darin ist!

Fuer einen runden Kuchen von ca 30 cm Durchmesser:
1 Pizzateig, ausgewallt
1 Chinakohl
20 g Butter
Salz und Pfeffer
1 Dose Sardellen
150 g Pilze
1 Bund Petersilie
Rosmarin
Paprika
1 Aubergine

Guss:
200 g Ricotta
100 ml Milch
100 g Frischkaese
​Salz und Pfeffer

2 Eier

Den ausgewallten Pizzateig in der eingefetteten Kuchenform auslegen und die Seiten aus der Form haengen lassen.
Den Chinakohl in Streifen schneiden und in 10 g Butter weichkochen. Mit Salz und Pfeffer wuerzen. Evt etwas Wasser zugeben. Dann den gekochten Kohl in einem Sieb abtropfen. 
Die Aubergine in Scheiben schneiden und dann in wenig Oel beidseitig braten. Zur Seite geben.
Die Pilze in Scheiben schneiden und in der restlichen Butter braten, mit Salz, Pfeffer, paprika und Rosmarin wuerzen. Die gehackte Petersilie zugeben und alles gut braten. 
Den gekochten Kohl auf den Pizzateig geben. Die Sardellen darauf verteilen. Alles mit den Auberginenscheiben belegen. Nun die Pilze darauf verteilen. 
Fuer den Guss alle Zutaten mit dem Schwingbesen gut verruehren. Den Guss ueber den Kuchen giessen und die Teigraender einfalten. Im Ofen bei 200 C Grad ca 40-45 Minuten backen. 
Heiss servieren!

Cabbage-Vegetable Pie with Anchovies


Sometimes I have to use up all kind of leftover vegetables and so I make these pies. They are perfect to use up small amounts of leftovers!
I still had some cabbage, eggplants, mushrooms, parsley and ricotta. And to give the pie a more salty note I added a can of anchovies. My hubby loves them! If you don't like them, just don't put them into the pie!


Again, as it is with lots of my recipes, you can change the ingredients. Just go and have a look what is left in your fridge!

For a round Pie of approx. 30 cm Diameter:
1 Pizza dough, rolled out slightly bigger than the pie dish
1 small Cabbage
20 g Butter
Salt and Pepper
1 can Anchovies
150 g Mushrooms
1 Bunch Parsley
Rosemary
Paprika
1 Eggplant

Topping:
200 g Ricotta
100 ml Milk
100 g Cream Cheese
Salt and Pepper

2 Eggs

Put the rolled out pizza dough into the greased pie dish and let the sides of the dough just hang over the sides. 
Slice the cabbage and fry it in 10 g butter. Season with salt and pepper and you might have to add a little water. Then drain the cabbage in a sieve. 

Slice the eggplant and fry the slices in little oil. Set aside. 
Slice the mushrooms and fry them in the rest of the butter. Season with salt, pepper, paprika and rosemary. Add the chopped parsley and let fry until the liquid is gone. 
Spread the cooked cabbage onto the pizza dough. Then add the anchovies. Spread the eggplant slices on top and pour the mushrooms over them. 
For the topping beat all the ingredients together. Pour it over the pie and fold the sides of the dough over it. Bake in the oven at 200 C for 40-45 minutes.
Serve hot!
]]>